Schlüssel für auto nachmache

Schlüssel für auto nachmache

{H1}

Autoschlüssel nachmachen: So hoch sind Aufwand und Kosten

Autoschlüssel gestohlen oder verloren? Jetzt muss schnell Ersatz her. Wo Sie den Schlüssel nachmachen lassen können und was das kostet – die wichtigsten Infos und Tipps.

  • Der Ersatz eines Funkschlüssels kann mehrere Hundert Euro kosten

  • Ein verlorener oder gestohlener Schlüssel ist der Kfz-Versicherung zu melden

  • Fehlenden Schlüssel im Auto löschen lassen, damit Wagen nicht gestartet werden kann

  • Schlüsseldiebstahl ist außerdem ein Fall für die Polizei

Klein, aber unentbehrlich: Ist der Autoschlüssel spurlos verschwunden, muss schnellstmöglich ein neuer her. Leichter gesagt als getan, denn üblich sind nicht mehr rein mechanische Schlüssel, sondern längst komplexe Hightech-Geräte. So sind Schlüssel mit Funkfernbedienung und Transponder-Chip für die Wegfahrsperre Standard.

Weit verbreitet sind Keyless-Systeme zum Öffnen und zum Starten auf Knopfdruck, also ohne Schlüsselbedienung. Am teuersten sind intelligente Smartkeys mit Touchscreen und Display, die u. a. automatisches Ein- und Ausparken ermöglichen. So modern und komfortabel dies alles ist: Schnellen und preiswerten Ersatz beim Schlüsseldienst um die Ecke bekommt man für smarte Autoschlüssel nicht. Was also tun?

Der Schlüssel ist weg – was jetzt zu tun ist 

  • Stellen Sie das Auto mithilfe des Zweitschlüssels an einem sicheren Platz ab, wo es vor dem Zugriff von Fremden, die im Besitz des verlorenen Schlüssels sein könnten, geschützt ist. Am besten eignet sich eine abschließbare Einzelgarage.

  • Falls Sie keinen Zweitschlüssel besitzen bzw. diesen verlegt haben, kann Ihnen die ADAC Pannenhilfe dabei helfen, das Fahrzeug an einen sicheren Ort zu transportieren.

  • Lassen Sie baldmöglichst den fehlenden Schlüssel in einer Werkstatt aus der Fahrzeug-Elektronik ausprogrammieren, damit das Auto damit nicht mehr gestartet werden kann. Ein Öffnen der Türen ist damit dank mechanischem (Klapp-)Schlüsselbart weiter möglich.

  • Halten Sie dazu Fahrzeugpapiere und Personalausweis bereit.

  • Besteht der Verdacht, dass der Schlüssel gestohlen wurde, müssen Sie den Verlust umgehend der Polizei melden.

  • Verlorene Schlüssel im örtlichen Fundbüro melden, falls es einen ehrlichen Finder gibt.

  • Informieren Sie Ihre Versicherung und fragen Sie, welche weiteren Schritte diese verlangt.

Ersatz eines mechanischen Schlüssels

Besitzen Sie ein älteres Fahrzeug mit einem klassischen Autoschlüssel ohne Elektronik, ist das Problem schnell und preiswert behoben – vorausgesetzt, Sie haben einen Zweitschlüssel. Mit diesem als Vorlage fertigen viele Schlüsseldienste aus einem Rohling einen neuen Schlüssel an. Entsprechende Services finden sich meist bei größeren Supermärkten oder in Einkaufszentren. 

Existiert der Zweitschlüssel nicht mehr oder handelt es sich um einen Schlüssel mit eingebautem Transponder für die elektronische Wegfahrsperre (bei den meisten Modellen seit über 20 Jahren Standard), können Sie sich an den Vertragshändler oder spezielle Autoschlüsseldienste wenden. Diese programmieren auch den verlorenen Schlüssel aus, damit dieser den Motor starten kann.

Dank mechanischem (Klapp-)Schlüsselbart lässt sich das Auto aber weiterhin aufsperren. Daher gesichert abstellen, bis alles geregelt ist. Gegen Vorlage von Personalausweis und Fahrzeugpapieren kann eine Vertragswerkstatt beim Hersteller ein Ersatzschlüssel bestellen, was ein paar Tage dauert. Sollte dies nicht möglich sein, müssen alle Schlösser und Schlüssel ausgetauscht werden.

Ersatz eines Funkschlüssels

Die meisten Pkw sind heute per Schlüssel oder Schließkarte mit integrierter Funkfernbedienung (Remote Key Entry) zu öffnen und zu schließen. Weil außerdem der Transponder für die elektronische Wegfahrsperre enthalten ist, muss man sich meist an einen Vertragshändler oder eine Fachwerkstatt wenden, um einen Schlüssel nachmachen zu lassen.

Auch manche Sicherheitsfachgeschäfte fertigen Autoschlüssel mit Transponder, Fernbedienung und Keyless zügig an. Besitzt der Schlüssel einen Speicher für Fehlercodes oder Kilometerstände, wird das Prozedere aufwendiger. Die meisten Schlüssel mit Elektronik müssen in der Werkstatt codiert und ans Auto angelernt werden. 

Das müssen Sie tun:

  • Beauftragen Sie ein Autohaus oder eine Fachwerkstatt, den Schlüssel nachmachen zu lassen. Außerdem wird der verlorene Schlüssel in der Wegfahrsperre gelöscht. Er kann aber weiterhin die Türen aufsperren, wenn nicht alle mechanischen Schlösser ausgetauscht werden.

  • Legen Sie Personalausweis, Fahrzeugpapiere und den Zweitschlüssel (falls vorhanden auch den Drittschlüssel) vor, da auch dieser neu an das Auto angelernt werden müssen.

  • Anhand der Fahrzeugidentifikationsnummer besorgt der Händler/die Fachwerkstatt den Schlüssel bzw. beide, falls auch der Zweitschlüssel fehlt. Alle Schlüssel müssen mit dem Diagnosegerät neu an das Auto angelernt werden. 

  • Taucht ein verlorener Schlüssel mit Transponder für die elektronische Wegfahrsperre wieder auf, kann er nicht mehr zum Starten des Wagens verwendet werden. Achtung: Das mechanische Öffnen der Türen und Heckklappe (bei Ford auch Motorhaube) ist aber weiterhin mit dem gestohlenen Schlüssel möglich. Es wird nur unterbunden, wenn auch die mechanischen Schlösser im ganzen Auto getauscht werden.

Kosten fürs Nachmachen des Autoschlüssels

Die Kosten für das Nachmachen eines schlichten mechanischen Autoschlüssels beim Schlüsseldienst liegen meist unter 50 Euro. 

Für den Ersatz eines modernen Autoschlüssels zahlt man je nach Hersteller und Fahrzeugmodell Summen im dreistelligen Bereich

Da auch die Ersatzschlüssel neu angelernt werden müssen, fallen dafür zusätzliche Kosten an. 

In den vierstelligen Bereich kommt man, wenn die Kasko-Versicherung verlangen sollte, alle Schließzylinder auszutauschen. Denn mit dem mechanischen Schlüsselbart, der aus fast allen Schlüsseln herausgeklappt oder herausgezogen werden kann, lassen sich Türen und Klappen weiterhin öffnen. Damit könnten Unbefugte das Auto zwar nicht starten, jedoch Wertgegenstände daraus stehlen.

Je nach den Bedingungen Ihres Versicherungsvertrages erstattet die Versicherung die Kosten nicht in allen Fällen.

Ersatz von freien und Online-Anbietern

In aller Regel erscheinen die Preise bei freien und Online-Anbietern von Autoersatzschlüsseln günstiger. Doch dabei kann es Fallstricke geben. So könnten Schlüsselbärte nicht passen oder haken. Oder die Fernbedienung im Rohling ist noch nicht programmiert und muss eigenständig angelernt werden. Daher sollten die angebotenen Leistungen genau geprüft und verglichen werden, um seriöse Anbieter von schwarzen Schafen zu unterscheiden. Reklamationen sind bei Online-Angeboten manchmal schwieriger.

Mitarbeit: Arnulf Thiemel

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Источник: https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/ausstattung-technik-zubehoer/zubehoer/autoschluessel-nachmachen/